Trampolinturnen

Diese Sportart ist in ihren Ursprüngen schon sehr alt: Im Mittelalter trat ein französischer Artist namens «du Trampoline» in Zirkusvorstellungen und bei Gauklervorführungen in Spanien auf. Das Sprunggerät, das er damals benutzte, wurde nach ihm benannt. In den 1930er Jahren baute der US-Amerikaner George Nissen ein Trampolin, das fortan als Grundlage für die Entwicklung des modernen Trampolinturnens galt. Seit dem Jahr 2000 ist die Sportart olympisch.

Beim Trampolinturnen wird auf einem großen Trampolin gesprungen und geturnt. Dabei können zahlreiche Elemente und Übungen geturnt werden. Diese reichen von Hock-, Bück- und Grätschsprüngen über Sitz-, Bauch- und Rückensprünge hin zu einfachen und mehrfachen Salti mit Schrauben. Eine Übung besteht grundsätzlich aus zehn Sprüngen. Auch wir im TSG-Training üben solche Übungen, lassen darüber aber nie den Spaß zu kurz kommen.

Beim Trampolinturnen trainieren die Aktiven zugleich Körperbeherrschung, Beweglichkeit, Kraft und Raumgefühl. Und manchmal muss man buchstäblich über seinen eigenen Schatten springen und sich etwas trauen …

Wir, die Trampolinturner beim TSG Vorwärts Frankfurt, sind eine Gruppe Erwachsener, die sich einmal wöchentlich abends zum Training treffen. Interessenten für ein Probetraining werden gebeten, Kontakt mit der Trainerin aufzunehmen.

Trainingszeit:
Mo. 20:00 – 22:00 Uhr
Trainingsort:
Turnhalle der Georg-Büchner-Schule, Pfingsbrunnenstr. 15-17
Trainerin:
Manuela Wehrle
E-Mail: trampolin@vorwaerts-frankfurt.de