Volleyball

Volleyballbienen-Trainingslager

Knieschoner-Quiz….
       Erdbeer-Challenge…
                Geburtstags-Bowling

Es sollte doch ein ganz  n o r m a l e s  Trainingslager werden…, aber alles der Reihe nach.Die Volleyballbienen 🐝 vom TGS halten an der „neuen“ Tradition fest und planten schon früh in der zurückliegenden Saison die Vorbereitung der neunen Saison. Dazu gehört ein Trainingslager.Das dies in 2020 unter den Einwirkungen von Covid-19 stand, macht eine eh schon schwere Planung mit über 30 ….oh mein Gott….DREIZIG …..ähm…tollen, positiven, attraktiven, ehrgeizigen, einzigartigen, motivierten und verrückten Mädels 👯, zu einer Herausforderung.

Danke an unsere Dani, die sich hier mal wieder aufopferte.
Drei Austragungsorte standen zu Wahl 🤔 und wie im Jahr zuvor wurde sich auf Grund des „Gesamtpaketes“🎁 für das weeeeeeeeeit entfernte Radevormwald entschieden. Das dies natürlich genau das Wochenende vom 07.08. bis 09.08. wird, was bis dahin das heißeste 😓🌞des Jahres werden sollte, mußte ja so kommen. So kam es dann, daß sich 10 Mädels 👯 zusammen mit diesaml nur einem Trainer 🚶, auf den Weg mit vier Autos machten. Warum vier 🚗….? Die geliebten Medizinbälle, Hürden, und ein Haufen Bälle🏐 mußten mit, vor Ort ist man eher auf Handball als auf Volleyball vorbereitet.

Nachdem wir eingecheckt hatten und (fast) alle Ihre Zimmer bezogen hatten, ging es zum 🍴Abendessen. Im Sportlerrestaurant wartete coronabedingt eine Mitarbeiterin auf uns, die uns quasi das ganze Wochenende zugeteilt wurde. „Wiener Würstchen“ und Kartoffelsalat waren kulinarisch nicht der Hit, aber wir hatten ja keine Zeit, sollte es ja noch zum Teambuilding. Bowlen 🎳 im Nachbarort sollte zu einer nächtlichen Odyssee durch die Wälder führen. Auf der leicht in die Jahre gekommenen Bowlinganlage wurden auf 2 Bahnen verschiedene ….sagen wir mal…. Wurftechniken eingesetzt. Das im ersten Durchgang sich selbstverständlich der Trainer🏆 durchsetzte, muß ja allen klar gewesen sein, aber es ging ja nicht ums Gewinnen sondern sich näher kommen und ordentlich über die anderen Lachen. Pünktlich zur zweiten Runde kamen dann auch unser Geburtstagskind🎉 Caro 🎊mit Durchgangzweigewinnerin Chrissi. Laut besungen🎶 von uns und spontan auch von der „BowlingGANG“ des Ortes, hatten wir alle mächtig Spaß bis…., natürlich der Trainer der Spielverderber war und an das Training am nächsten Morgen erinnerte😈. Also Abfahrt und ab ins Bett…im nichtklimatisiertem Zimmer🌡

8:30 Uhr bis 9:15 Uhr Frühstück 🍶 Corona sei Dank ist alles durchorganisiert. Anschließend ging es dann in den Gruppenraum. Hier wurde unsere neue Spielerin  Evgenia kurz „Jenny“ vorgestellt. Genau wie sie hat jede der Spielerinnen kurz zusammengefasst was die eigenen Ziele für die Saison sind und es gab auch einen kleinen Einblick in die Emotionswelt jeder Einzelnen. Da kam die 🍓Erdbeer-Challenge genau richtig. Setzlinge aus des Trainers eigenem Terrassengarten gab es für jede Spielerin und die passenden Worte…. „Ihr seid wie diese Erdbeersetzlinge, die ich jetzt wieder ein Jahr pflegen werde, bis Sie nächstes Jahr Früchte tragen. Im Gegenzug gebt ihr den Pflanzen Wasser, damit auch die nächstes Jahr Früchte tragen…“

Heiß gemacht und hoch motiviert ging es dann in die erste Runde. Nach „nur“ 30 Minuten Aufbauzeit standen mehr oder weniger 2 Felder und der Parkour. Nach der Aufwärmung🤼 und Kräftigung🏋 wurden die Zuspieler aussortiert und bekamen ihre eigenen Übungen. Diese waren für Dani und Lisa auch bitter nötig, war deren Trainingsanwesenheit zuletzt doch nicht grad rosig.Für die anderen 8 stand Angriffstraining an, diesmal ohne springen, sollte es doch noch ein laaaanger Tag werden. Aus der Halle dann direkt zum Mittag….lecker🤤 Gulasch, Nudeln, Hähnchenschnitzel, Pommes, Salatbuffet und vieles mehr verführten zum übermäßigem Schlemmen. Zum Glück durch den Zeitplan begrenzt, sonst hätte Trainer Tobias wohl drei Teller Gulasch gegessen. So kam es dann, daß sich einige Mädels auf dem Innenhof in der Sonne aalten🏜 und andere in Ihren Zimmer eine „Powernap“ 🛌machten.

Im zweiten Durchgang ging es dann darum die Übungen aus Durchgang eins zu vereinen.Es wurde viel gelaufen und ungewohnte Übungen, die im ersten Augenblick wenig Sinn und dann doch sehr viel Sinn machten, wurden abgearbeitet….und das bei einer Megahitze….☀Alle Läuferpositionen wurden durchgespielt, die Annahme rückte parallel neben den Angriffen in den Focus.Auch wurden die Handzeichen🤙🏼🤘🏼🤞🏼 nochmal allen erklärt, damit es dann abends im Spiel gegen die Regionalauswahl von „roter Erde…“ auch klappt.
Kurze Pause…..

Warum auch immer dann plötzlich alle Mädels Ihre durchgeschwitzten, Schuhe, Schoner und Shirts im Innenhof ausstellten, bleibt wohl ein Geheimnis dieses Trainingslagers. Das war natürlich ein gefundenes Fressen für unseren Coach, der von jedem „Haufen“ ein Bild gemacht hat und in die Watts-App-Gruppe des gesamten Teams setzte und das „Knieschoner-Quiz“ ins Leben rief. Dies löste einen Nachrichtenspam aus, der uns das ganze Abendessen begleitete.

Dann war es so weit😍….Spielchen…. endlich wieder 6 vs. 6 auf einem Feld mit festem Untergrund. Das angereiste Gästeteam sah jung aus aber auch irgendwie erfahren…und sie brachten Ihre eignen Bälle mit…Molton. Somit spielten wir vier Sätze im Abwechseln mit deren Bälle und mit unseren Mikasakugeln….Früh zeigte sich, daß die Angaben 🚀der Gäste deutlich besser waren als unsere, bis auf Iryna konnte eigentlich kaum eine Ihre Stärken in der Angabe ausspielen. Um nicht jeden Satz auszuwerten, kurz gesagt, daß Toni im Angriff und Annahme wieder zu den Besten gehörte. Alena war der Überflieger✈, ihre hohe Trainingsaktivität machte sich in Abschlaghöhe und Technik deutlich bemerkbar. Jojo hat quasi auf allen Positionen gespielt und konnte überall überzeugen. Elise mußte zwischenzeitlich die verletzte🤕 Lisa ersetzen und kam super mit dem Zuspiel klar. Caro spielte alle 4 Sätze durch💪🏽, was nach so einem Tag alles andere als einfach war. Dani und Lisa versuchten vieles aus den Übungen zu übernehmen. Chrissi…hmmmm….Chrissi nutzte das Spiel nach Ihrer Verletzung, um wieder reinzukommen. Dies sollte sich dann am Sonntag im Abschlußtraining zeigen. Jenny kam auch zum Einsatz, teilweise gegen Ihren Willen und machte Ihre Sache super.Nach dem Spiel saßen alle, mit Corona-Abstand, zusammen und teilten Melone🍉 und Süßigkeiten🍬.
Zum Tagesabschluß trafen sich dann alle 11 im Innenhof stießen🍾 auf Hochzeiten🥂 und Geburtstage an…erzählten sich dumme Sachen, die hier natürlich nicht ausgewertet werden. Mehr als 6 Stunden Sport bei einer Affenhitze mit technischen Schwerpunkten und einem 4 Satzmatch auf Liganiveau waren ein wahnsinns Resultat, dies mußte auch der Trainer den Mädels hoch anrechnen👏🏽👏🏽👏🏽. Hätte uns die Servicekraft nicht irgendwann der Terrasse verwiesen, wäre es für die ein oder andere noch schwerer gefallen um 8:30 Uhr beim Frühstück zu sein.

Am Sonntag nach dem Frühstück ging es dann nochmal in die Halle. Anfangs taten sich alle richtig schwer😴, dann auch noch eine anstrengende Koordinationsübung, das führte aber dazu, daß alle wach waren und nochmal Angriffsübungen mit dem Focus auf dem Handgelenk absolvierten. Selbst die am Abend zuvor mit Krämpfen nicht verschonten Spielerin waren alle dabei.Es wurde nochmal ein Spielaufbau mit 6 Leuten nach einer Angabe angegangen und hier hatte dann Chrisi Ihre Sternstunde✨ dieses Wochenende. Alena, die mit Ihren Angaben vom Vorabend nicht zufrieden war, schoß nun einen Hammer 💥 nach dem anderen rüber und konnte so, wie alle anderen auch, zufrieden und völlig im A…. ähm ausgepowert nach Hause fahren.

Für alle war das ein mehr als gelungenes Wochenende. Viele haben sich zum ersten Mal seit Wochen wieder gesehen. Corona hat uns im März völlig auseinander gerissen ohne daß wir die Saison wirklich beenden konnten, keine Feier, kein Aufstieg und dann auch noch kein Training. Erst im Mai konnten wir zumindest in den Sand…. Naja so konnten wir uns dieses Wochenende endlich wieder zusammensetzen. Alle sind verletzungsfrei, gesund und motiviert zu Hause angekommen und freuen sich jetzt ab 20.08. wieder  dienstags und donnerstags ab 19:00 Uhr in der Halle der MES im Training zusehen.

‼🔜So denn die Hallensaison stattfindet, beginnen die Damen 1 die Saison mit einem Heimspiel am 🗓 20.09.2020 um 12:00 Uhr in der Sporthalle der Michael Ende Schule. Zu Gast dann gleich die wohl stärksten Teams: #TSGNordwest  und #TVBommersheim 2, waren doch beide Teams zum Ende der letzten Saison vor uns, heißt es nun gleich am ersten Spieltag die Weichen auf „Besserung“ zu stellen.

Bei den Damen 2 beginnt es eine Woche später auch mit einem Heimspieltag. Am Samstag den 26.09.2020 um 16:00 Uhr auch in der MES. Hier erwarten wir Aufsteiger #VFLGoldstein 2 und #EintrachtFrankfurt 3 welche auch quasi in die Kreisliga aufgestiegen ist. Hört sich immer einfach an, gegen Aufsteiger zu spielen, ist es aber nicht, wird sich doch auch die D2 vom TGS neu formieren.

Alle weiteren Spiele finden dann erst wieder ab November statt, von da her freuen wir uns euch an den Beiden Heimspieltagen mit Kaffee☕, Kuchen🍰 und vielen anderen Leckerrein begrüßen zu dürfen. Wir zählen auf euren Support….

Bis dann